[Postfixbuch-users] Installationsprobleme

Alexander Dalloz ad+lists at uni-x.org
Do Mär 2 16:08:03 CET 2006


Am Do, den 02.03.2006 schrieb Jaeckel, Bert - DSV/TVI um 14:04:

> @Alexander
> Hab die neuesten Courier-Packages installiert. Postfix konnte ich nur von der Source kompilieren, da ich die
> MySQL-Unterstützung benötige, das funktionierte mit dem RPM-Paket nicht. Hast Du da vielleicht eine Lösung?

Das ist im RPM schon vorbereitet. Entweder du nimmst das Paket (SRPM)
von FC4

http://wftp.tu-chemnitz.de/pub/linux/fedora-core/4/SRPMS/postfix-2.2.2-2.src.rpm

und führst aus

rpmbuild --rebuild --define 'MYSQL 1' postfix-2.2.2-2.src.rpm

oder du nimmst die neuere Version aus dem devel/rawhide tree

http://wftp.tu-chemnitz.de/pub/linux/fedora-core/development/SRPMS/postfix-2.2.8-1.2.src.rpm

(die aktuelle Version patch level 9 sollte bald dort erscheinen)

und baust daraus die beiden binary RPMs (postfix und postfix-pflogsum)
entsprechend

rpmbuild --rebuild --define 'MYSQL 1'

Du musst das Paket rpm-build installiert haben. Zusätzlich rate ich zur
Installation des fedora-rpmdevtools aus Fedora Extras, um als non-root
rpmbuild zu nutzen.

Willst du wissen, warum das mit dem "--define" so simpel ist, dann
schaue einfach ins .spec file

http://cvs.fedora.redhat.com/viewcvs/rpms/postfix/FC-4/postfix.spec?rev=1.30&view=markup

> Ausgabe von alternatives --display mta
> 
> [root at mail01 mail]# alternatives --display mta
> mta - Status ist auto.
>  Link verweist auf /usr/sbin/sendmail.sendmail

Steht also auf Sendmail.

> /usr/sbin/sendmail.sendmail - Priorität 90
>  Slave mta-pam: /etc/pam.d/smtp.sendmail
>  Slave mta-mailq: /usr/bin/mailq.sendmail
>  Slave mta-newaliases: /usr/bin/newaliases.sendmail
>  Slave mta-rmail: /usr/bin/rmail.sendmail
>  Slave mta-sendmail: /usr/lib/sendmail.sendmail
>  Slave mta-mailqman: /usr/share/man/man1/mailq.sendmail.1.gz
>  Slave mta-newaliasesman: /usr/share/man/man1/newaliases.sendmail.1.gz
>  Slave mta-aliasesman: /usr/share/man/man5/aliases.sendmail.5.gz
>  Slave mta-sendmailman: /usr/share/man/man8/sendmail.sendmail.8.gz
> Zur Zeit ist die `best' Version /usr/sbin/sendmail.sendmail.
> 
> Kannst Du mir da kurz helfen wie ich das mit alternatives auf Postfix umstelle? Bin nicht der Linux-Guru, soll
> aber bei uns jetzt alle Server administrieren. Schulungen sollen noch folgen, hoffentlich ;-)

Nicht sehr fein, wenn man erst ins tiefe Wasser gestoßen wird und nach
dem Ersaufen das Schwimmtraining beginnen soll :}

Leider hast du am Paketsystem aus den Sourcen installiert. Mit Hilfe von
`alternatives' würdest du den MTA umschalten können durch Aufruf von

alternatives --config mta

Die folgende Schritte sind im Menu erklärt.

Wie du nun mit deiner Source Installation verfährst, hängt davon ab,
wozu du dich entscheidest. Ich rate dir aus langjähriger Erfahrung dazu,
nicht am Paketsystem (egal ob RPM oder DPKG) vorbei zu arbeiten. Schmeiß
dein Postfix aus den Sourcen sauber aus dem System wieder hinaus und
installiere das um gegen MySQL gelinkte Postfix RPM. Dann kannst du
Postfix schön per Paketmanager warten, hast ein sauberes init Script und
`alternatives' funktioniert.

> Folgende Einträge sind noch in der /var/log/maillog
> 
> Mar  2 13:54:14 mail01 postfix/smtpd[25282]: warning: dict_nis_init: NIS domain name not set - NIS lookups disabled

Du hast NIS Benutzung in Postfix konfiguriert (z.B. für aliases), aber
dein System weiß überhaupt nix von NIS.

> Mar  2 13:54:14 mail01 postfix/smtpd[25282]: fatal: open database /etc/postfix/virtual.db: No such file or directory

Du hast im Postfix virtual konfiguriert, aber die virtual.db nicht per
`postmap' erstellt.

> Mar  2 13:54:15 mail01 postfix/master[11647]: warning: process /usr/libexec/postfix/smtpd pid 25282 exit status 1
> Mar  2 13:54:15 mail01 postfix/master[11647]: warning: /usr/libexec/postfix/smtpd: bad command startup -- throttling
> Mar  2 13:54:56 mail01 postfix/cleanup[25287]: fatal: open database /etc/postfix/virtual.db: No such file or directory

Selbe Meldung wiederholt.

> Mar  2 13:54:57 mail01 postfix/master[11647]: warning: process /usr/libexec/postfix/cleanup pid 25287 exit status 1
> Mar  2 13:54:57 mail01 postfix/master[11647]: warning: /usr/libexec/postfix/cleanup: bad command startup -- throttling

Wegen obigen Fehlers macht Postfix auf die Fehlfunktion aufmerksam im
Log.

> Bert

*Disclaimer: Dies soll nicht der Auftakt zu einem pseudo-religiösen
Distributionskrieg sein!*
Meinst du, dass Fedora Core (4 oder anderes Release) die richtige Wahl
ist für das System, das du aufzusetzen versuchst? Fedora Core hat
relativ kurze Release Zyklen, wegen des Zuschnitts auf einen bestimmten,
fokussierten Einsatzbereich. Mailsysteme samt Userverwaltung sind der
Tendenz nach eher auf Langlebigkeit ausgelegt. Sprich, über die Laufzeit
der Hardware spielt man i.d.R. nur Security Updates ein, um möglichst
wenig ernsthafte Veränderungen am System bewältigen zu müssen. Genau für
diesen Bereich ist RHEL ausgelegt, das du in einer "freien Version" als
CentOS bekommst. Kommst du mit Fedora klar, dann auch mit CentOS (RHEL).
</Denkanzeiz>

Alexander


-- 
Alexander Dalloz | Enger, Germany | GPG http://pgp.mit.edu 0xB366A773
legal statement: http://www.uni-x.org/legal.html
Fedora Core 2 GNU/Linux on Athlon with kernel 2.6.11-1.35_FC2smp 
Serendipity 15:39:05 up 6 days, 17:27, load average: 0.22, 0.14, 0.10 
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 189 bytes
Beschreibung: Dies ist ein digital signierter Nachrichtenteil
URL         : <https://listi.jpberlin.de/pipermail/postfixbuch-users/attachments/20060302/1ddcfcc4/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste Postfixbuch-users