[FFL] Franz Schmider macht das Sandmännchen

klausjschramm at t-online.de klausjschramm at t-online.de
Sa Nov 28 11:44:47 CET 2009


Hallo Leute!

...gebt fein acht, das BZ-Sandmännchen (alias B. Zetti alias Franz 
Schmider) hat euch was mitgebracht!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Erklär's mir: Was macht ein Verteidigungsminister?

Fast alle Länder haben eine Armee, also Soldaten, die das Land 
verteidigen. Sie sollen dafür sorgen, dass kein Fremder das Land 
überfällt. Natürlich wäre es schön, wenn man keine Armeen bräuchte, 
weil alle nur den Frieden wollen und den Nachbarn in Ruhe lassen. 
Aber so sind die Menschen nicht. Daher schützen sich die Menschen, 
indem sie eine Armee unterhalten und bezahlen. Auch Deutschland hat 
eine Armee, die Bundeswehr. Dort gibt es Chefs, die nennen sich 
General, Admiral, Major oder Hauptmann, es gibt eine festgelegte 
Reihenfolge, wer wem einen Befehl erteilen darf. Aber über allen 
steht der Verteidigungsminister. Denn in Deutschland bestimmen nicht 
die Generäle, ob Soldaten zum Einsatz kommen, sondern die von den 
Bürgern gewählten Politiker. Sie sitzen im Parlament und das 
Parlament bestimmt die Regierung. Die Mitglieder der Regierung sind 
die Minister. Die Soldaten müssen den Politikern gehorchen. Im 
Gegenzug muss der Minister dafür sorgen, dass die Soldaten alles 
haben, was sie brauchen. Er ist aber auch verantwortlich, wenn in der 
Armee mal etwas schief läuft.
fs
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diese anmutige Zumutung ist heute in der 'Badischen Zeitung' (BZ) auf
Seite 3 zu finden. Für alle die sich mit der BZ nicht auskennen, sei
angemerkt, daß es sich bei der Rubrik "Erklär's mir" mit der Comic-
Figur des "B. Zetti" um (meist weniger als mehr gelungene) Versuche
handelt, Kindern und Jugendlichen politische Fachbegriffe zu 
erklären.

In diesem Fall dürfen wir drei "Sandkörnchen" festhalten:

1. Krieg ist Verteidigung (auch wenn er in Afghanistan stattfindet)
2. "Aber so sind die Menschen nicht." dh.: Krieg ist "menschlich"
(Auch WK I und WK II fanden also statt, weil "die Menschen" so
agressiv sind - und nicht etwa, weil das deutsche Kapital diese
Kriege angezettelt hätte.)
3. Wenn 142 Menschen (oder mehr) in Afghanistan mit einem
"Luftschlag" zerbombt werden und dieses Massaker offenbar selbst 
nach militärischen Maßstäben nicht mehr als "angemessen" 
bezeichnet werden kann, dann:
...ist etwas schiefgelaufen.

Das ist schon sehr merk-würdig!

Ciao
   Klaus Schramm


Mehr Informationen über die Mailingliste FFL