[FFL] Friedensratschlag Kassel

klausjschramm at t-online.de klausjschramm at t-online.de
Do Nov 19 18:44:27 CET 2009


Hallo Leute!

Hier eine Information zum Friedensratschlag Kassel
5. und 6. Dezember

Fährt jemand vom FFL hin?

Ciao
   Klaus Schramm


-------- Original-Nachricht --------
Betreff: 	Friedensratschlag - Einladung
Datum: 	Thu, 19 Nov 2009 12:35:32 +0100
Von: 	Dr. Peter Strutynski

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

nun ist es bald wieder so weit: Am 5. und 6. Dezember findet zum
sechzehnten Mal der "Friedenspolitische Ratschlag" an der Universität
Kassel statt - in den vertrauten Räumlichkeiten (Wilhelmshöher Allee 
73)
und mit einem reichhaltigen Programm, das sich um die zentrale
Fragestellung rankt: "Kapitalismus, Krise und Krieg - Den Kreislauf
durchbrechen!"

Das Programm kann hier als html-Datei heruntergeladen werden:
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/rat/2009/programm.html
oder als pdf-Datei (gut geeignet zum Ausdrucken und Weiterverteilen):
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/rat/2009/programm.pdf

Die AG Friedensforschung, die den "Ratschlag" in Zusammenarbeit mit 
der
durch den Bundesausschuss Friedensratschlag repräsentierten
Friedensbewegung veranstaltet, ist in der glücklichen Lage, den 
Kongress
zu denselben (finanziellen) Bedingungen abzuhalten wie schon in den
vergangenen Jahren. Auch kann wieder eine kulturelle 
Vorabendveranstaltung
angeboten werden (4. Dez., 20 Uhr), ein musikalisch-kabarettistisches
Programm mit dem zum Kongress passenden Titel "KrisenFest". [ Das 
Plakat
für die Kinowerbung in den Kasseler Programmkinos kann hier 
eingesehen
werden: http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/rat/2009/KrisenFest.pdf 
]

Obwohl das Ratschlags-Programm für sich spricht und es mir nicht 
möglich
ist, aus den vielen Plenarveranstaltungen und Workshops irgendetwas
besonders hervorzuheben, möchte ich doch eines betonen: Mehr als in 
den
vergangenen Jahren konnten dieses Mal junge Wissenschaftler/innen als
Referentinnen und Referenten gewonnen werden. Ich hoffe, dass sich 
das
auch in einem weiteren Anstieg jüngerer Teilnehmer/innen 
niederschlagen
wird. Es wäre daher schön, wenn Sie auch an den Universitäten ein
bisschen Werbung für den "Ratschlag" machen könnten.

In der Hoffnung auf einen gut besuchten und spannenden 
Friedensratschlag
verbleibe ich mit den besten Grüßen Peter Strutynski (AG
Friedensforschung und Sprecher des Bundesausschusses 
Friedensratschlag)


P.S.:
Da sich die Vorbereitung des "Ratschlags" mit den vielfältigen
Aktivitäten der Friedensbewegung zur Beendigung des Afghanistan-
Krieges
kreuzt, möchte ich nicht versäumen, Sie darauf hinzuweisen und um
Mithilfe bei den zahlreichen Abstimmungsaktionen zu bitten. 
Wissenswertes
darüber bietet die Website des Kampagne "Truppen raus aus 
Afghanistan":
www.afghanistandemo.de

Und für diejenigen, die am Thema Afghanistan dran bleiben oder sich 
neu
damit vertraut machen wollen, ist das umfassende Afghanistan-Dossier 
auf
der Website der AG Friedensforschung zu empfehlen:
http://www.uni-
kassel.de/fb5/frieden/regionen/Afghanistan/Welcome.html


Mehr Informationen über die Mailingliste FFL